So kombinierst du eine Weste richtig

So kombinierst du eine Weste richtig

Der Styletrend dieses Sommers

Ein absolutes Sommerteil ist dieses Jahr die Weste! Egal ob braun, schwarz, weiß, mit oder ohne Fransen oder auch Jeans: Damit liegst du auf jeden Fall im Trend. Am Anfang kann es jedoch etwas schwierig sein, die Weste so zu kombinieren, dass es nicht langweilig oder zu Hippy für den Alltag ausschaut. Deswegen geben wir dir ein paar grundlegende Tipps mit auf den Weg.

Styletipp Nummer 1: Kontraste in der Weite. Wenn du eine super weite und lockere Weste hast, lässt sich diese am liebsten mit engen Kleidungsstücken kombinieren. Zum Beispiel eine trendige High Waist Shorts, Crop Top und eine schöne, lässige Weste mit Fransen. Jeanswesten sind aufgrund des Materials nicht ganz so locker und lassen sich deswegen besser mit weiten Teilen, wie ein süßes Sommerkleid, kombinieren.

Styletipp Nummer 2: Vermeide das Musterchaos. Wie immer: Muster und Farben sind natürlich im Sommer gerne gesehen. Aber übertreib es nicht. Eine Weste mit Ethno-Muster und Shirt mit wildem Zickzack ist einfach zu viel und lenkt die Aufmerksamkeit weg von dir und macht es deinem Gesprächspartner schwer, sich auf dich zu konzentrieren.

Styletipp Nummer 3: Kombiniere die Weste auch mal im eleganten Stil. Eine schöne schwarze Skinny Jeans, eine weiße Bluse und eine lockere mittellange schwarze Weste mit High Heels. Damit hast du nicht nur ein bequemes, sondern auch ein abwechslungsreiches, schickes Outfit.

Styletipp Nummer 4: Kombiniere verschiedene Materialien. Besonders in den 90ern war es angesagt Jeanswesten mit Jeans und Jeans und noch mehr Jeans zu kombinieren. Doch diese Zeiten sind definitiv vorbei. Versuch zum Beispiel eine Jeansweste und ein frisches Sommerkleid mit Spitze zu kombinieren. Oder auch süße Jeansshorts mit einem weißen Shirt und einer braunen Lederweste.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Entdecke weitere Editorials...