Sexy und weiblich

Der Name Wedges kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Keil. Und damit ist auch schon das Programm der stylischen Schuhmodelle umschrieben: Sie verfügen über einen Keilabsatz, der sofort ins Auge fällt und die Figur sexy in Szene setzt. Bei Shoppl.de kannst Du die Wedges von Labels wie Buffalo und Mustang erstehen. Sie stellen den Schuh in vielen Varianten her. Denn Wedges können nicht nur als sommerliche Variante mit offenem Oberschuh entdeckt werden, sondern auch als sportliche Sneaker-Variante, die vor allem bei jungen Frauen gut ankommt. Dies macht sie vielseitig kombinierbar. Vor allem in Kombination mit Sommerkleidern entfalten die coolen Treter ihre kreative Power. Wedges werden aus hochwertigen Materialien wie Leder hergestellt, das Tragekomfort garantiert und für eine edle Optik sorgt.

Der Damenfuß dankt: Wedges oder Keilsandaletten

In welchem Schuh steht der Damenfuß sicher und bequem und sieht dabei trotzdem noch super sexy aus? Bequem und Sexy? Was wie ein Widerspruch klingt ist – man glaubt es kaum – tatsächlich Wirklichkeit: Die Wedges oder sogenannten Keilsandalen machen es möglich und so manche Dame war für diese Erfindung an so manchem langen Tag auf den Beinen schon wirklich sehr, sehr dankbar. Denn Dank der stabilen Plateausohle hat die moderne Frau von Welt richtig guten Halt – trotz zum Teil Schwindel erregender Höhe des eigentlichen Plateaus. Wohl auch deshalb ist die Sandale mit Plateauabsatz der absolute Dauerbrenner, sowohl in den Schuhregalen der Modegeschäfte wie im Portfolio der Designer, auf den Straßen der Modestädte genauso wie an den Stränden dieser weiten Welt. Denn die Keilsandale ist nicht nur bequem und sexy, je nach Outfit ist sie multifunktional einsetzbar und kombinierbar. Dank der verschiedenen Materialien, aus denen das Plateau bestehen kann, variiert der Look der Sandale extrem. Wir wollen hier nur einige der zahlreichen Möglichkeiten der Keilsandale oder der Wedges näher ausleuchten und allen Interessierten erklären.

Beginnen wir zunächst mit den Materialien der Sohle. Die Sohle kann zum Beispiel aus Kork bestehen, das ist zum einen gut für den Fuß und sieht zum anderen auch noch mediterran und modisch aus. Wer eine Keilsandalette mit Bast oder Flachs als Material der Sohle auswählt, der erinnert mit seinem Schuh-Look ebenfalls an südlichere, wärmere Gefilde und einen anderen Trend, der gerade ebenfalls total angesagt ist: Die Espandrilles. Auch ihre Sohle, die allerdings stets flach ist, wird aus Pflanzenmaterial hergestellt. Man könnte behaupten, dass die Plateausandalette aus Bastsohle eine mögliche, sehr weibliche und elegante, Weiterentwicklung des Espandrilles ist. Desweiteren können manche Keilsandaletten auch Holz als Sohlenmaterial verwenden – hier ist allerdings darauf zu achten, dass das Plateau an sich nicht zu schwer sein sollte, sonst ärgert sich die Trägerin bei jedem Schritt über das Gewicht, das sich zustätzlich und unnötigerweise mit zu tragen hat – die Last des Alltags reicht den Meisten unter uns an Gewicht eindeutig aus.

Eben dieser Alltag kann aber durchaus aufgepeppt werden: Mit dem bunten Stoff der Sandale, die meist – wieder angelehnt an den Espandrilla – mit Stoff überzogen ist. Mittlerweile sind Keilsandaletten natürlich aber auch in Leder oder sogar Lack erhältlich. Wenn die Sandale vorne abrundet und die Schuhspitze geschlossen ist, kann ein Überzug aus Leder sogar vor kühlem Sommerregen schützen. Besonders peppig ist es, wenn die Keilsandale mit Verzierungen aufwartet – dabei sind Applikationen wirklich sehr beliebt. Diese Applikationen können verschiedenster Natur sein, beispielsweise werden viele Keilsandalen oder auch Peeptoe-Schuhe mit Schleifen, Blumen oder Püscheln designet, die vorne, nahe den Zehen, am Schuh befestigt werden. Farblich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, wer es elegant mag, greift auf die Farben schwarz, dunkelgrau oder auf ein dunkles Blau zurück. Dann kann in entsprechender Kombination zum Outfit die Sandale nicht nur morgens am Strand sondern auch abends zur eleganten Cocktailparty an der Riviera getragen werden. Keilsandaletten und dazu ein kleines Schwarzes oder einen eleganten Minirock mit Bluse kombiniert – und der Abend ist modisch auf alle Fälle gerettet. Keilsandaletten in Bastoptik und mit buntem Stoffüberzug passen hingegen eher an den Strand als auf eine feine Abendgesellschaft. Sie können aber gut und gerne auch bei der Shoppingtour durch die Innenstadt getragen werden. Dazu passen bunte, legere Wickelkleider, weite Maxiröcke, Batikoptik oder andere Sommerkleider und -Outfits. Ein Strohhut oder die schicke Blume im Haar rundet den Look ab. Das besondere Plus für alle Frauen, die Keilsandalen und kurze Röcke oder Kleider kombinieren: Das hohe Plateau macht super lange schöne Modelbeine. Also, ab zur Shoppingtour und auf Keilsandalen-Fang gehen!

* Alle Preisangaben beziehen sich auf Informationen durch den jeweiligen Anbieter und können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten – Angaben ohne Gewähr. Stand der Daten: 22.06.15 oder neuer.

Keilsandaletten und Wedges Schuhe

Filter zurücksetzen

536 Produkte aus 112 Online Shops gefunden

Sexy und weiblich

Der Name Wedges kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Keil. Und damit ist auch schon das Programm der stylischen Schuhmodelle umschrieben: Sie verfügen über einen Keilabsatz, der sofort ins Auge fällt und die Figur sexy in Szene setzt. Bei Shoppl.de kannst Du die Wedges von Labels wie Buffalo und Mustang erstehen. Sie stellen den Schuh in vielen Varianten her. Denn Wedges können nicht nur als sommerliche Variante mit offenem Oberschuh entdeckt werden, sondern auch als sportliche Sneaker-Variante, die vor allem bei jungen Frauen gut ankommt. Dies macht sie vielseitig kombinierbar. Vor allem in Kombination mit Sommerkleidern entfalten die coolen Treter ihre kreative Power. Wedges werden aus hochwertigen Materialien wie Leder hergestellt, das Tragekomfort garantiert und für eine edle Optik sorgt.

Der Damenfuß dankt: Wedges oder Keilsandaletten

In welchem Schuh steht der Damenfuß sicher und bequem und sieht dabei trotzdem noch super sexy aus? Bequem und Sexy? Was wie ein Widerspruch klingt ist – man glaubt es kaum – tatsächlich Wirklichkeit: Die Wedges oder sogenannten Keilsandalen machen es möglich und so manche Dame war für diese Erfindung an so manchem langen Tag auf den Beinen schon wirklich sehr, sehr dankbar. Denn Dank der stabilen Plateausohle hat die moderne Frau von Welt richtig guten Halt – trotz zum Teil Schwindel erregender Höhe des eigentlichen Plateaus. Wohl auch deshalb ist die Sandale mit Plateauabsatz der absolute Dauerbrenner, sowohl in den Schuhregalen der Modegeschäfte wie im Portfolio der Designer, auf den Straßen der Modestädte genauso wie an den Stränden dieser weiten Welt. Denn die Keilsandale ist nicht nur bequem und sexy, je nach Outfit ist sie multifunktional einsetzbar und kombinierbar. Dank der verschiedenen Materialien, aus denen das Plateau bestehen kann, variiert der Look der Sandale extrem. Wir wollen hier nur einige der zahlreichen Möglichkeiten der Keilsandale oder der Wedges näher ausleuchten und allen Interessierten erklären.

Beginnen wir zunächst mit den Materialien der Sohle. Die Sohle kann zum Beispiel aus Kork bestehen, das ist zum einen gut für den Fuß und sieht zum anderen auch noch mediterran und modisch aus. Wer eine Keilsandalette mit Bast oder Flachs als Material der Sohle auswählt, der erinnert mit seinem Schuh-Look ebenfalls an südlichere, wärmere Gefilde und einen anderen Trend, der gerade ebenfalls total angesagt ist: Die Espandrilles. Auch ihre Sohle, die allerdings stets flach ist, wird aus Pflanzenmaterial hergestellt. Man könnte behaupten, dass die Plateausandalette aus Bastsohle eine mögliche, sehr weibliche und elegante, Weiterentwicklung des Espandrilles ist. Desweiteren können manche Keilsandaletten auch Holz als Sohlenmaterial verwenden – hier ist allerdings darauf zu achten, dass das Plateau an sich nicht zu schwer sein sollte, sonst ärgert sich die Trägerin bei jedem Schritt über das Gewicht, das sich zustätzlich und unnötigerweise mit zu tragen hat – die Last des Alltags reicht den Meisten unter uns an Gewicht eindeutig aus.

Eben dieser Alltag kann aber durchaus aufgepeppt werden: Mit dem bunten Stoff der Sandale, die meist – wieder angelehnt an den Espandrilla – mit Stoff überzogen ist. Mittlerweile sind Keilsandaletten natürlich aber auch in Leder oder sogar Lack erhältlich. Wenn die Sandale vorne abrundet und die Schuhspitze geschlossen ist, kann ein Überzug aus Leder sogar vor kühlem Sommerregen schützen. Besonders peppig ist es, wenn die Keilsandale mit Verzierungen aufwartet – dabei sind Applikationen wirklich sehr beliebt. Diese Applikationen können verschiedenster Natur sein, beispielsweise werden viele Keilsandalen oder auch Peeptoe-Schuhe mit Schleifen, Blumen oder Püscheln designet, die vorne, nahe den Zehen, am Schuh befestigt werden. Farblich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, wer es elegant mag, greift auf die Farben schwarz, dunkelgrau oder auf ein dunkles Blau zurück. Dann kann in entsprechender Kombination zum Outfit die Sandale nicht nur morgens am Strand sondern auch abends zur eleganten Cocktailparty an der Riviera getragen werden. Keilsandaletten und dazu ein kleines Schwarzes oder einen eleganten Minirock mit Bluse kombiniert – und der Abend ist modisch auf alle Fälle gerettet. Keilsandaletten in Bastoptik und mit buntem Stoffüberzug passen hingegen eher an den Strand als auf eine feine Abendgesellschaft. Sie können aber gut und gerne auch bei der Shoppingtour durch die Innenstadt getragen werden. Dazu passen bunte, legere Wickelkleider, weite Maxiröcke, Batikoptik oder andere Sommerkleider und -Outfits. Ein Strohhut oder die schicke Blume im Haar rundet den Look ab. Das besondere Plus für alle Frauen, die Keilsandalen und kurze Röcke oder Kleider kombinieren: Das hohe Plateau macht super lange schöne Modelbeine. Also, ab zur Shoppingtour und auf Keilsandalen-Fang gehen!