Strandmode in vielen Varianten

Der Sommer steht vor der Türe und Du suchst noch nach der Fashion, die Dich am Beach zum echten Eyecatcher macht? Dann solltest Du die große Auswahl an Strandmode bei Shoppl.de entdecken. Hier findest Du all die Produkte, die Deinen Strand-Look perfektionieren. Das Sortiment umfasst Damen-Strandkleider, Tücher, Longshirts, Wickelröcke und viele andere stylische Must-Haves, die Du auf keinen Fall verpassen solltest.

Alle Modelle werden in den saisonalen Farben angeboten. Das bedeutet natürlich: Kracherfarben, die den Charakter des Sommers und des Meeres repräsentieren. Auch die Muster sprechen für sich und geben ein Statement ab. Angesagt ist Retro-Batik und Muster, die von der Lebenswelt fremder Kulturen inspiriert werden.

Dein Look braucht noch das Sahnehäubchen? Kein Problem! Mit den glänzenden Accessoires wirst Du die Blicke der Damen und der Herren ernten.

Was über Bikini und Badeanzug tragen?

Jedes Jahr ist es dasselbe Dilemma: die Sonne scheint, der Strand ruft und die Ferien sind auch schon gebucht. Die Freude, dass man nach all den Monaten im Dunkeln doch noch etwas Sonnenschein tanken kann, ist quasi grenzenlos und auch das Problem mit dem passenden Bikini hat sich schon lösen lassen. Doch nun ergibt sich eine neue Frage: was soll ich über dem Bikini tragen und wie kombiniere ich stilsicher zum Badeanzug? Die Bademode würde sich nicht Mode nennen, gäbe es für diese Probleme keine probaten Mittel, um sie zu lösen. In diesem Artikel wollen wir herausfinden, was diesen Sommer über die Swim-Wear gehört.

Strandkleider – immer noch die beste Option

Das Strandkleid ist sicherlich ein Grundelement der erfolgreichen Bademode. Es kann sowohl mit Unterwäsche als auch über dem Bikini und dem Badeanzug getragen werden. Farblich sollten Unterwäsche und Kleid natürlich harmonieren. Denn Strandkleider sind häufig leicht transparent und aus sehr dünnen und feinen Stoffen hergestellt – immerhin will im Sommer jeder luftig und leicht bekleidet sein. Sommerkleider sollten möglichst dünne Träger haben und eng anliegen. Die Asymmetrie der Kleider ist dieses Jahr besonders auffällig. Die Ausschnitte fallen sehr hoch aus, die seitlichen Einschnitte dafür sehr lang. Auch Bustiers sind in dieser Saison echte Eye-Catcher und die Markenzeichen von sexy Strandmode. Wem eng anliegende Kleider am Strand zu anstrengend sind, kann auch auf weitere Schnitte zurückgreifen. Denn weite Sommerkleider lassen sich wesentlich einfach überziehen und sind praktisch für das Toben mit den Kindern. Während die Designer dieses Jahr vor allem wieder auf transparente Stoffe setzen, sollte dies nicht darüber hinweg täuschen, das einige Neuerungen Einzug halten. Chiffon und Jersey feiern in der Bademode zwar keinen brandneues Auftritt, sind am Strand aber ebenso gut zu tragen, wie die ultra modischen, gehäkelten Stoffe und unterschiedliche Wollmischungen. Allen voran Bademodedesignerin Anna Kosturova, hatte uns mit ihren Woll- und Häkelstücken verzaubert und damit einen vollkommen neuen Look an den Strand gebracht. Kleines Manko: die Muster der Strandkleider orientieren sich zu sehr am allgemeinen Fashiontrend, um wirklich neue Akzente setzen zu können. Tierprints, Blumenmuster, Streifen und abstrakte Formen haben wir schon in den Frühling/Sommerkollektionen und in den Resort-Kollektionen gesehen. Es war also durchaus denkbar, dass auch die Bademodekollektionen Anleihen daran nehmen würden. Das es aber kaum darüber hinaus geht, dass kann schon etwas enttäuschen. Einziger Lichtblick ist da wahrscheinlich das gute alte Batikdesign. Es taucht jeden Sommer in der Bademode auf. Wundern wird das nicht, denn außer auf Strandkleidern, sieht man Batik in Modekollektionen nur noch sehr selten oder gar nicht. Traditionell ist Weiß wieder die Farbe des Sommers. Weiß harmoniert perfekt mit blauem Meer und weißem Strand. Da Pastellfarben in diesem Sommer die Kollektionen fast aller Designer gekapert haben, finden wir sie natürlich auch in den Bademodekollektionen wieder. Minze, Burgund und Aquamarine sind nur einige von den Farben, die dieses Jahr zu den beliebtesten zählen. Alles in allem, wird uns auch in dieser Saison eine solch umfangreiche Palette an Strandkleider angeboten, dass für jede Frau etwas geeignetes dabei sein sollte.

Hüfttücher und Co. - schön und vielseitig

Hüfttücher sind für alle Frauen eine Option, denen das Strandkleid noch zu umständlich ist. Hüfttücher gibt es in allen Formen und Farben und sie lassen sich perfekt zu allen Arten von Bademode kombinieren. Besonders praktisch: das Hüfttuch kann am Strand abgewickelt werden und als Strandtuch dienen – oder als Sonnenschutz beim Nickerchen am Meer fungieren. Auch kleine Speckpölsterchen – die man bis zum Sommerurlaub nicht abtrainieren konnte – lassen sich mit einem Hüfttuch perfekt kaschieren.

Unserer Meinung nach stellen Hüfttücher und Strandkleider die besten Optionen dar, um dieses Jahr am Strand den richtigen Auftritt hinzulegen.

* Alle Preisangaben beziehen sich auf Informationen durch den jeweiligen Anbieter und können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten – Angaben ohne Gewähr. Stand der Daten: 22.06.15 oder neuer.

Strandkleider und Strandmode für Damen

Filter zurücksetzen

661 Produkte aus 115 Online Shops gefunden

Strandmode in vielen Varianten

Der Sommer steht vor der Türe und Du suchst noch nach der Fashion, die Dich am Beach zum echten Eyecatcher macht? Dann solltest Du die große Auswahl an Strandmode bei Shoppl.de entdecken. Hier findest Du all die Produkte, die Deinen Strand-Look perfektionieren. Das Sortiment umfasst Damen-Strandkleider, Tücher, Longshirts, Wickelröcke und viele andere stylische Must-Haves, die Du auf keinen Fall verpassen solltest.

Alle Modelle werden in den saisonalen Farben angeboten. Das bedeutet natürlich: Kracherfarben, die den Charakter des Sommers und des Meeres repräsentieren. Auch die Muster sprechen für sich und geben ein Statement ab. Angesagt ist Retro-Batik und Muster, die von der Lebenswelt fremder Kulturen inspiriert werden.

Dein Look braucht noch das Sahnehäubchen? Kein Problem! Mit den glänzenden Accessoires wirst Du die Blicke der Damen und der Herren ernten.

Was über Bikini und Badeanzug tragen?

Jedes Jahr ist es dasselbe Dilemma: die Sonne scheint, der Strand ruft und die Ferien sind auch schon gebucht. Die Freude, dass man nach all den Monaten im Dunkeln doch noch etwas Sonnenschein tanken kann, ist quasi grenzenlos und auch das Problem mit dem passenden Bikini hat sich schon lösen lassen. Doch nun ergibt sich eine neue Frage: was soll ich über dem Bikini tragen und wie kombiniere ich stilsicher zum Badeanzug? Die Bademode würde sich nicht Mode nennen, gäbe es für diese Probleme keine probaten Mittel, um sie zu lösen. In diesem Artikel wollen wir herausfinden, was diesen Sommer über die Swim-Wear gehört.

Strandkleider – immer noch die beste Option

Das Strandkleid ist sicherlich ein Grundelement der erfolgreichen Bademode. Es kann sowohl mit Unterwäsche als auch über dem Bikini und dem Badeanzug getragen werden. Farblich sollten Unterwäsche und Kleid natürlich harmonieren. Denn Strandkleider sind häufig leicht transparent und aus sehr dünnen und feinen Stoffen hergestellt – immerhin will im Sommer jeder luftig und leicht bekleidet sein. Sommerkleider sollten möglichst dünne Träger haben und eng anliegen. Die Asymmetrie der Kleider ist dieses Jahr besonders auffällig. Die Ausschnitte fallen sehr hoch aus, die seitlichen Einschnitte dafür sehr lang. Auch Bustiers sind in dieser Saison echte Eye-Catcher und die Markenzeichen von sexy Strandmode. Wem eng anliegende Kleider am Strand zu anstrengend sind, kann auch auf weitere Schnitte zurückgreifen. Denn weite Sommerkleider lassen sich wesentlich einfach überziehen und sind praktisch für das Toben mit den Kindern. Während die Designer dieses Jahr vor allem wieder auf transparente Stoffe setzen, sollte dies nicht darüber hinweg täuschen, das einige Neuerungen Einzug halten. Chiffon und Jersey feiern in der Bademode zwar keinen brandneues Auftritt, sind am Strand aber ebenso gut zu tragen, wie die ultra modischen, gehäkelten Stoffe und unterschiedliche Wollmischungen. Allen voran Bademodedesignerin Anna Kosturova, hatte uns mit ihren Woll- und Häkelstücken verzaubert und damit einen vollkommen neuen Look an den Strand gebracht. Kleines Manko: die Muster der Strandkleider orientieren sich zu sehr am allgemeinen Fashiontrend, um wirklich neue Akzente setzen zu können. Tierprints, Blumenmuster, Streifen und abstrakte Formen haben wir schon in den Frühling/Sommerkollektionen und in den Resort-Kollektionen gesehen. Es war also durchaus denkbar, dass auch die Bademodekollektionen Anleihen daran nehmen würden. Das es aber kaum darüber hinaus geht, dass kann schon etwas enttäuschen. Einziger Lichtblick ist da wahrscheinlich das gute alte Batikdesign. Es taucht jeden Sommer in der Bademode auf. Wundern wird das nicht, denn außer auf Strandkleidern, sieht man Batik in Modekollektionen nur noch sehr selten oder gar nicht. Traditionell ist Weiß wieder die Farbe des Sommers. Weiß harmoniert perfekt mit blauem Meer und weißem Strand. Da Pastellfarben in diesem Sommer die Kollektionen fast aller Designer gekapert haben, finden wir sie natürlich auch in den Bademodekollektionen wieder. Minze, Burgund und Aquamarine sind nur einige von den Farben, die dieses Jahr zu den beliebtesten zählen. Alles in allem, wird uns auch in dieser Saison eine solch umfangreiche Palette an Strandkleider angeboten, dass für jede Frau etwas geeignetes dabei sein sollte.

Hüfttücher und Co. - schön und vielseitig

Hüfttücher sind für alle Frauen eine Option, denen das Strandkleid noch zu umständlich ist. Hüfttücher gibt es in allen Formen und Farben und sie lassen sich perfekt zu allen Arten von Bademode kombinieren. Besonders praktisch: das Hüfttuch kann am Strand abgewickelt werden und als Strandtuch dienen – oder als Sonnenschutz beim Nickerchen am Meer fungieren. Auch kleine Speckpölsterchen – die man bis zum Sommerurlaub nicht abtrainieren konnte – lassen sich mit einem Hüfttuch perfekt kaschieren.

Unserer Meinung nach stellen Hüfttücher und Strandkleider die besten Optionen dar, um dieses Jahr am Strand den richtigen Auftritt hinzulegen.