Innippu

Süß wie Pudding

Das Wort Innippu klingt fremd. Es kommt aus dem Tamilischen und heißt so viel wie „süß“. Doch wie kommen junge Designer auf einen solchen Namen? Die Geschichte hinter dem Namen beginnt mit einem schlechten Tag. Dani, der Gründer von Innippu, brauchte dringend etwas Süßes. Seine liebe Omi, die zufällig Köchin war, machte ihm einen Innippu. Dieser wohlschmeckende Pudding machte Dani sofort wieder gute Laune. Später, als Dani erwachsen war, übernahm er diesen Namen für sein Label. Damit ist die Geschichte hinter dem Namen erzählt. Doch was hat Innippu den Kundinnen und Kunden für Mode zu bieten? Innippu bietet warme Winterjacken, die vor allem in der Snowboard-Szene gefeiert sind. Die Daunenjacken halten den ganzen Tag warm und sorgen mit ihrem bunten Äußeren für gute Laune. Auch T-Shirts und Hoodies können beim Label in vielen Varianten entdeckt werden.