Becker

Ledergeschichte aus Deutschland

Becker ist eine Marke, die bereits seit mehr als 50 Jahren im Geschäft ist. Das Unternehmen begann seine Mission im Jahre 1948. Eduard Becker, seine Frau Hedwig und ein weiterer Mitarbeiter bauten ihre kleine Werkstatt aus alten Abbruchsteinen – denn Holz und andere Werkstoffe waren nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg rar. Auf gerade einmal 20 Quadratmetern begannen die Drei mit der Herstellung von Kleinlederwaren, die auf dem deutschen Markt zu viel Ruhm gelangen sollten. Heute ist Becker eine moderne Firma, die in vielen Ländern aktiv ist. Die Portmonees, Kreditkartentaschen und Schlüsseltaschen lassen sich sowohl in Asien als auch in Amerika und Europa erstehen. Auch Preise konnte das Unternehmen zuhauf einheimsen. So wurde Eduard Becker als Bundessieger des Feintäscher Handwerks ausgezeichnet und bekam das Bundesverdienstkreuzes am Bande verliehen.